Brené Brown: Striving versus Self-Acceptance, Saving Marriages, and More

The Tim Ferriss Show #409 vom 6. Februar 2020

Zum Podcast

Don’t dismiss the ordinary

  • Wir glauben, dass wir uns das Außergewöhnliche wünschen.
  • Aber in den Momenten, wo das Leben aus den Fugen gerät, wo Krisen und Verluste einschlagen, ist alles, was man sich wünscht, das Normale. Can I please get the ordinary back? Can I please get a call from my mum?

Excellence and beauty in everything

  • BB über ihre Firma/Brand: „We believe in excellence and beauty in all things – and we are not jacking around.“

80/20

  • BB und ihr Mann sagen sich gegenseitig, wenn sie heim kommen, wie viel Energie sie noch haben – auf einer Skala von 0 – 100. Wenn einer sagt „Ich habe 20”, kann der andere sagen „Ich habe 80, kümmere du dich um dich, ich kümmere mich um den Rest.“
  • Wenn aber beide gemeinsam nicht auf 100 kommen, weil beide z.B. nur 20 haben, ist das erste, was sie machen: Sie setzen sich gemeinsam an den Tisch und überlegen: Wie bekommen wir die fehlenden 60 gemanagt? Wer kann kurzfristig aushelfen? Welche Termine können wir absagen? Können wir essen bestellen? Was können wir auf später verschieben.
  • Sie setzen sich deshalb zuallererst zusammen, weil wenn sie das nicht machen würden, würden sie sich früher oder später ob der fehlenden 60 an die Gurgel gehen. Und das ist das Letzte, was sie wollen.

Family-centered families

  • BB sagt, es gibt partent-centered families, children-centered families und family-centered families.
  • Sie sind eine family-centered family.
  • Das bedeutet: Was an Wünschen der einzelnen Familienmitglieder möglich und erfüllbar ist, hängt von der Gesamtsituation der Familie ab. Das wichtigste Entscheidungskriterium lautet: Leidet die Familie darunter? Was ist das beste für die Familie? Jeder muss so weit zurückstecken, dass die Familie nicht leidet.

BB mag Rick Beatos Top 20 Countdowns

Noch mehr Notizen zu diesem Podcast