Drei Stimmen

Jeder Solopreneur hat diese Stimmen im Kopf: Facharbeiter, Manager und Unternehmer.

Diese drei Stimmen „entwerten“ sich gegenseitig: Wenn der Facharbeiter am Werk ist, meckern der Unternehmer und der Manager – und umgekehrt.

Es braucht – wie im echten Unternehmen – Arbeitsteilung. Solopreneure erreichen das durch Timeblocking und Ortswechsel.