Freischwimmen

F

In der ersten Zeit nach der Gründung ist man als Solopreneur schnell mal überfordert. Es gibt viel aufzubauen, viel zu erledigen, viel zu lernen. Vieles muss man zum allerersten Mal machen, und es fehlen Routine und Routinen.

Aber das ist nur eine Phase. Das geht vorbei. Irgendwann wird dieser ganze Wahnsinn normal, und wir denken nicht mal mehr groß darüber nach.

Irgendwann hat jeder Gründer schwimmen gelernt“ , sagt Frank Probst.