Theater bei der Prüfung

Unlängst hat ein Student bei einer Prüfung eine Stunde lang auf die Prüfungsangabe gestarrt. Er hat kaum eine Frage beantwortet, und ich vermute, dass er eigentlich nach einer Viertelstunde „fertig“ war mit seiner Prüfung.

Was ich spannend finde: Warum hat er eine Dreiviertelstunde seines Lebens verschwendet um dazusitzen und so zu tun, als würde er noch an seiner Prüfung arbeiten?

Ich kenne seine Geschichte nicht. Ich weiß im Grunde nichts über ihn. Aber meine Vermutung ist: Um sein Gesicht zu wahren. Um nicht nach wenigen Minuten mir gegenüber zugeben zu müssen: Ich bin sehr schlecht vorbereitet auf diese Prüfung, das wird heute nichts.

Natürlich habe ich es trotzdem gemerkt. Und ich denke, er hat gemerkt, dass ich es gemerkt habe. Und dennoch hat er nicht abgegeben, bevor auch ein paar andere ihre Prüfungen abgegeben haben – bevor es „save“ war.

Wir alle spielen Theater.