Unbezahlte Arbeit

Es kommt bei uns Lifestyle Entrepreneuren immer wieder mal vor, dass wir in Vorleistung gehen und im Endeffekt nichts dabei raus kommt. Dass wir für unsere investierte Zeit und Mühe keinen „Return“ bekommen und wir auf unbezahlter Arbeit sitzen bleiben. Dieses Gefühl von ausgenutzt werden führt zu Frust, Demotivation und Selbstzweifel.

Ich glaube, dass „außer Spesen nichts gewesen“ Teil des unternehmerischen Risikos ist, und es lässt sich nicht gänzlich verhindern, dass sich nicht jede Arbeitsstunde auch eins zu eins in Umsatz übersetzen lässt.

Ungewollt unbezahlt zu arbeiten, lässt sich jedoch minimieren. Wir können daran arbeiten, nicht ausgenutzt zu werden.

Beginnen tut das mit der Erlaubnis, sich nicht länger ausnutzen lassen zu wollen.